Oldtimer-Freunde Kallmünz e.V.

 
Scheunenbau

Der alte SchuppenNachdem im fünften Jahr unseres Bestehens, im Frühjahr 2000, die Zahl der vereinseigenen Geräte und Fahrzeuge langsam zu groß geworden ist, um bei unseren Mitgliedern untergestellt zu werden, war es an der Zeit den Oldtimerfreunden endlich ein Zuhause zu schaffen. Zunächst mußte ein geeigneter Platz gefunden werden. Schnell waren sich alle einig, dass sich ein schmucker Stadl in Holzbauweise gut machen würde am Ortsausgang von Kallmünz nach Traidendorf hin.
 
Der Bagger am Werk.Als die Baugenehmigungen eingeholt waren, konnte es im Herbst 2000 losgehen! Zuerst mußte ein Teil eines älteren Schuppens weichen. Gleichzeitig haben wir angefangen mit unseren Oldtimern das Fundament auszuheben, zugegeben, wir haben uns schon etwas Hilfe von neuerem Gerät geholt!
 
Fleißige Arbeiter bei der HolzarbeitBesonders harte Arbeit aber verlangte uns das notwendige Bauholz ab. Es hat aber auch Freude bereitet im Wald die vielen Bäume zu fällen. Besonderer Dank an dieser Stelle an die zahlreichen Spender von Bäumen! Insgesamt 500 Stunden waren wir zusammen im Wald um die Bäume zu fällen und auf die Wege zu schleppen. Von dort haben wir das Holz ins Sägewerk gebracht, geschält und gelagert. Am Ende hatten wir mit etwa 120 m3 Bauholz genug Balken und Bretter für eine große Holzscheune.
 
Scheune Rohbau Im Frühjahr 2001 haben wir mit vereinten Kräften unter Anleitung eines erfahrenen Zimmerermeisters den Stadl aufgestellt. Die Aufstellung des Stadl dauerte etwa 4 Monate. In der Scheune haben wir den Boden mit Pflaster ausgelegt und elektrische Beleuchtung eingebaut.
 
HerbstfestIm Herbst 2001 war der Stadl weitgehend fertiggestellt, so dass wir auf dem großen Boden ein Herbstfest veranstalten konnten.
 
GeräteIm Stadl selbst haben wir endlich Platz für unsere Fahrzeuge und Geräte.